Früh am Morgen bin ich unterwegs mit meinem Mami oder Papi und freue mich auf einen weiteren Tag in der KiTa. Um 6:45 Uhr morgens läuten wir an der Türe, gehen hinein und werden herzlich begrüsst. Das Geräusch der Eintrittskontrolle finde ich immer lustig. Ich laufe manchmal mehrmals durch, um es erneut klingeln zu hören. Ich ziehe Jacke und Schuhe aus und meine Finken an. Mein Mami oder Papi spricht noch kurz mit einer ausgebildeten Fachkraft, während ich bereits meine Spielsachen zusammen suche, die ich für mein Spiel brauche. Meine Mami oder Papi verabschiedet sich von mir, dann gehe ich oft noch kurz zum Winken ans Fenster. Manchmal gehe ich gleich spielen, wie ich bereits einen Freund oder eine Freundin entdeckt habe. Vor 7:45 werde ich gefragt, ob ich noch was frühstücken möchte, manchmal tue ich dies oder eben nicht, weil ich lieber meinem Spiel nachgehe. Immer wieder läutet es an der Türe und ein neuer Spielpartner kommt dazu.

Um 9.00 Uhr kommen wir alle zusammen und machen gemeinsam den Morgenkreis. Welches Lied soll ich heute bloss aussuchen? Im Kreis erzählen uns die Erwachsenen, was wir heute alles machen können, und fragen uns, bei welchen Angeboten und Aktivitäten wir mitmachen wollen. Ich möchte heute basteln.

Um 10.00 Uhr gibt es Znüni, darauf freue ich mich riesig. Es gibt leckere Rohkost. Danach  darf ich nochmals basteln gehen oder etwas spielen, bis es dann um 11.45 Uhr schon Zeit ist die Spielsachen aufzuräumen und sich zum Singkreis zu treffen. Mhhh es riecht schon lecker, da bekomme ich riesigen Hunger!

Um 12.00 Uhr setzten wir uns an den Tisch, singen unser Zmittagslied und wünschen uns Guten Appetit. Ich darf mir selber schöpfen und bestimmen, was ich essen möchte. Etwas später kommen die Kinder von der Schule und dem Kindergarten auch noch zum Mittagessen und erzählen, was sie so alles erlebt haben. Nach dem Essen gehe ich die Zähne und Händ putzen. Eine erwachsene Person putzt mir die Zähne vor und singt dabei ein tolles Lied welches ich mir selber aussuche und ich putze dann selber nach. Ich freue mich auf den Kindergarten, wenn ich nämlich ein HortKind bin, darf ich meine Zähne ganz alleine putzen.

Bis 13.30 Uhr ist Mittagsruhe. Die Kleinen schlafen und die grösseren Kinder gehen einer selbstbestimmten Tätigkeit nach oder machen gar Hausaufgaben. Danach ziehen wir uns an und gehen nach draussen. Ich weiss, im Sommer gehen wir jeweils am Vormittag und im Winter am Nachmittag weg von der KiTa.  Je nach Wetter und Kindergruppe machen wir Spaziergänge, gehen auf den Spielplatz, in den Wald oder machen einen Ausflug. Manchmal picknicken wir auch draussen, wenn nicht, treffen wir uns um 15:45 Uhr wieder in der KiTa und essen gemeinsam Zvieri. Am schönsten ist es, wenn wir in den Sommermonaten täglich vor der KiTa im Bassin planschen können. Es gibt viele verschiedene Früchte. Am liebsten habe ich es, wenn jemand Geburtstag hat und einen feinen Kuchen mitbringt.

Nun kann ich die restliche Zeit mit meinen Freuden nochmals so richtig geniessen und meinen Spielideen nachgehen, bis dann ab 16:00 Uhr die ersten Eltern kommen und nach und nach meine Freunde abholen kommen. Endlich kommt auch meine Mami oder Papi, juhuiii! Wir verabschieden uns und wünschen den Erwachsenen einen schönen Feierabend, den sie dann ab 18.15 Uhr geniessen können.